Heimat.Fernweh.

Es juckt. Es juckt schon lange und immer wieder. Fernweh.

Der Gedanke ans Reisen, das Verlangen nach stetigem Unterwegssein, Treibenlassen, Leben lassen. Es lässt nicht los und wehrt sich tagtäglich gegen den Alltag, den Trott, das konstante, routinierte Leben.

Und dann sticht da das Heimweh. Das Heimkommenwollen, endlich wieder den Boden unter den Füßen spüren zu wollen, verwurzelt zu sein.

2 Dinge, die sich beißen. Und dennoch, bin ich unterwegs, denke ich an Zuhause. Bin ich zuhause, ist mein Kopf wieder auf Reisen – ein ständiger Drang weiterzuziehen lässt einen rastlos immerwährende neue Pläne schmieden.

Und dazwischen – die Suche nach der grenzenlosen Erfahrung mit sich selbst, ob zu Fuß oder auf dem Rad, aber immer am liebsten bergauf. Meistens mit dabei: der geliebte Bulli, das Zuhause für unterwegs, Lastentier und Zufluchtsort.

 

 

 

 

Endspurt.

Schreibe einen Kommentar