Über mich.

Hej,

schön dass du zu mir und meinem Blog gefunden hast! Ich heiße Leona, bin von Beruf Tierärztin und vom Charakter durch und durch ein Lebemensch. Nachdem immer mehr Menschen in meiner Umgebung mich darum gebeten haben meine Erlebnisse aufzuschreiben und zu teilen ist dieser Blog nun der Versuch genau das zu realisieren.

Um dich ein bisschen reinzufinden um wen und was es hier geht gibt es hier ein paar Worte zu mir.

 

Rastloser Lebemensch. Familiensüchtig.

Naturverwurzelt.          Draußenkind.   Tierliebend.

Tierärztin. Bewegungsfanatisch. Bergverrückt.

 

 

 

Aufgewachsen mit der Freiheit jeden Tag draußen mit den Tieren zu verbringen, vom Bett gleich in den Stall zu fallen, frühmorgens schon mit dem Pferd durch die  Wälder zu streifen, dort zu bleiben bis irgendwann mittags das Essen ruft, nur um danach wieder rauszuziehen und sich weiter austoben zu können –

diese Kindheit und Lebensweise hat mich wohl für mein ganzes Leben geprägt und wird mich nie mehr loslassen. Ich bezeichne es immer gerne als „verwurzelt“ und bin unendlich dankbar dafür.

Diesen Wurzeln stehen mittlerweile die „Flügel“ gegenüber, die sich vor allem im Laufe meines Studiums gebildet haben. War ich bis zu diesem Zeitpunkt kaum reisen, hat mich das Fernweh dann immer mehr gepackt und mich immer wieder rausgezogen an neue Orte und Länder.

Neue Landschaften sehen, erfahren, interessante Menschen kennenlernen, ganz entgegen dem Alltag leben, spontan aufbrechen & morgens nicht wissen wo der Tag abends enden wird – diese Art des Reisens ist für mich im Laufe der Zeit die Schönste geworden.

Dieses Prinzip kombiniert mit der großen Leidenschaft für das Rennrad hat mit den Jahren immer wieder kleine Abenteuer ermöglicht, mal ging es radelnd  über die Alpen an den Lago Maggiore, dann auch mal nach Venedig. Manchmal waren es nur Kurztrips als Pässesammelwochenende, mal extremere Touren von 600 km nonstop.

–  wichtig dabei immer einfach die Reduzierung aufs Minimale: ein kleines Gepäck und die Freiheit, spontan dorthin zu fahren wo es mich gerade hinzieht.

Ist es mal nicht das Rennrad das mich trägt, übernimmt dies auch gerne mal mein treuer Begleiter, der Bulli. Gerade mal 1 Jahr jünger als ich – stolze 26 Jahre alt – ist er seit einem knappen Jahr mein kleines Lastentier wenn es darum geht dem Alltag für einige Tage zu entfliehen. Auch hier gilt das Prinzip: Spontan, frei und immer dem kribbeligen Bauchgefühl nach.

Diese Liebe zum Reisen, zum Sport aber auch zur Heimat möchte ich gerne teilen – teilen mit Menschen die dieselbe Leidenschaft umtreibt, teilen mit der Heimat, vor allem in Momenten in denen das Heimweh an einem nagt und es einen heimwärts zieht.

Wenn du magst – komm mit, ich freue mich über jede Anregungen, Kommentare, Inspirationen und Gedankengänge – je querer desto besser 🙂

 

 

Trail du Petit-Ballon 2017.
Endspurt.

Schreibe einen Kommentar